Kalkar,
23
November
2023
|
13:40
Europe/Amsterdam

Wissen für alle: Kalkar erhält zwei neue Westenergie Bücherschränke

  • Westenergie eröffnet Tauschbörsen für Bücher 
  • Lesestoff für Literaturfreunde rund um die Uhr 
  • „Mit den Westenergie Bücherschränken erhalten die Bürger*innen ein nachhaltiges Angebot, mit dem wir den öffentlichen Raum in unserer Gemeinde beleben und die Kultur des Teilens unterstützen“, sagte Bürgermeisterin Britta Schulz 

Laut einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach nehmen etwa 40 Prozent der Deutschen mindestens einmal in der Woche ein Buch in die Hand. Denn Lesen ist gesund und bildet. Vor allem Letzteres ist auch der Grund, warum die Westenergie AG ihren Partnerkommunen kostenlos Bücherschränke zur Verfügung stellt. Denn durch den Westenergie Bücherschrank finden alte Bücher ein neues Zuhause und Wissen wird jedem frei zur Verfügung gestellt. Diese Möglichkeit erhalten nun auch die Bürger*innen in Kalkar. Gleich zwei neue Tauschbörsen für ausgelesene Bücher finden Leseratten ab sofort auf dem Marktplatz in Kalkar und in Hönnepel am Rotes Häuschen 44. 

„Mit den Bücherschränken erhalten die Bürger*innen ein nachhaltiges Angebot, mit dem wir den öffentlichen Raum in unserer Gemeinde beleben und die Kultur des Teilens unterstützen“, sagte Bürgermeisterin Britta Schulz. Das System ist denkbar einfach, denn die Bürger*innen stellen ihre bereits gelesenen Bücher in den Schrank und andere nehmen sie sich heraus. Ein zusätzlicher Vorteil der kleinen Bibliothek: Sie ist rund um die Uhr geöffnet und langlebig. Denn der Westenergie Bücherschrank besteht aus wetterfestem Cortenstahl und fügt sich mit seiner schlanken Form gut in den öffentlichen Raum ein. Die Türen schließen selbsttätig, sodass die Bücher immer vor Regen geschützt sind. Und damit auch kleine Bücherwürmer den Lesestoff gut erreichen, ist das untere Fach für Kinderbücher vorgesehen. 

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Westenergie Bücherschrank kostenlos und unkompliziert die Bücher an Interessenten weitergeben und so einen Mehrwert schaffen“, sagte Pia Bogolowski, Mitarbeiterin Marketing & Brand bei der Westenergie. Unterstützung erhält die Stadt Kalkar dabei von ehrenamtlichen Pat*innen, die regelmäßig nach dem Rechten sehen und Krimis, Romane, Sachbücher und Kinderliteratur passend einsortieren. In Kalkar engagiert sich Annette Hagen von der Stadtbücherei für den Westenergie Bücherschrank auf dem Marktplatz und in Hönnepel unterstützen die Bürger Joachim und Andreas Tekath. „Ich freue mich schon auf die Begegnungen und den Austausch mit den anderen Literaturfreunden. Eine Erstausstattung ist bereits vorhanden, sodass die Bürger*innen gleich zum Start aus dem Vollen schöpfen können“, sagte Annette Hagen. 

Vom niedersächsischen Schwaförden im Norden bis zum rheinland-pfälzischen Worms im Süden, vom nordrhein-westfälischen Alsdorf im Westen bis zum weserbergländischen Beverungen im Osten verteilen sich die über 333 Westenergie Bücherschränke im gesamten Kerngebiet der Westenergie. Weitere Informationen sowie eine Übersicht aller Standorte finden Interessierten unter: westenergie.de/buecherschraenke