Dorsten,
28
November
2023
|
09:24
Europe/Amsterdam

Unterstände für Tierheimhunde in Dorsten

  • Mitarbeitendeninitiative Westenergie aktiv vor Ort macht´s möglich 
  • Trockene Rückzugsorte für große Hunde 

Hunde und Tierpflegepersonal des Tierschutzvereins Dorsten sind glücklich. Seit Kurzem stehen auf dem Außengelände des Dorstener Tierheims vier stabile Unterstände für große Hunde. Jetzt haben die Vierbeiner auch bei Regen und Schnee eine Unterschlupfmöglichkeit. 

Möglich wurde der Bau der Unterstände durch das ehrenamtliche Engagement von Rainer Schikora. Er ist ehemaliger Mitarbeiter der Westenergie AG und als er von dem Wunsch des Tierheims erfuhr, war er sofort bereit, die Tierschutzeinrichtung zum wiederholten Mal zu unterstützen. Bei seiner Arbeitgeberin beantragte er über die Mitarbeitendeninitiative Westenergie aktiv vor Ort die maximale Fördersumme von 2.000 Euro für das benötigte Material. Schikora plante den Bau der Unterstände und bestellte vier Unterstandbausätze. Zusammen mit weiteren freiwilligen Helfer*innen pflasterte er den Untergrund, erstellte die erforderliche Fundamente, baute die Unterstände zusammen und lasierte das Holz. 

„Wir sind überglücklich, dass wir für unsere großen Vierbeiner jetzt geräumige Hütten haben, die ihnen gerade bei kaltem und nassen Wetter Schutz bieten. Ein großes Dankeschön geht ein Rainer Schikora, der unsere Einrichtung schon viele Mal unterstützt hat und an Westenergie für die tolle Initiative, die die finanziellen Mittel zur Verfügung stellt“, sagte Marina Hinz, 2.Vorsitzende des Tierschutzvereins Dorsten. 

Mit Westenergie aktiv vor Ort unterstützt das Unternehmen das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeitenden. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält für sein Projekt bis zu 2.000 Euro. Westenergie übernimmt dabei, die Materialkosten, aber keinen Arbeitslohn, denn im Mittelpunkt steht der ehrenamtliche Einsatz, der gefördert und belohnt werden soll. Wenn eine Kita eine neue Schaukel braucht oder ein Vereinsheim dringend renoviert werden muss – Westenergie aktiv vor Ort Mitarbeitende macht es möglich. 

Neben der Energieversorgung engagiert sich die Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Mittels Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Allein über die Mitarbeitendeninitiative Westenergie aktiv vor Ort konnten im vergangenen Jahr fast 400 Projekte unterstützt werden. Seit dem Start der Initiative im Jahr 2005 wurden bereits mehr als 11.000 Vorhaben umgesetzt und von der Westenergie mit über 20 Millionen Euro bezuschusst.