Fachtagung für Energiespeicherung

Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im Dialog

Nachdem unser Energiesystem bereits in den vergangenen Jahren tiefgreifende Veränderungen durchlaufen hat, lassen auch die politischen Entwicklungen der letzten Monate einen weiterhin beständigen Wandel erwarten. Die Gasimportsituation, politische Weichenstellungen zu Stromerzeugungstechnologien, die Auswirkungen von Klimaveränderungen und weitere Faktoren setzen die Energieinfrastruktur unter Druck. Energiespeicher können dazu beitragen das Gesamtsystem robust zu gestalten, müssen aber zielgerichtet eingesetzt werden. Im Austausch miteinander gewinnen wir erweiterte Sichtweisen auf komplexe Zusammenhänge und erfahren innovative Lösungsansätze für die technischen Herausforderungen unserer Branche.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause möchten wir nun am 8. September 2022 Interessenten aus der Energieversorgungs-, Netz- und Speicherbranche, aus Ingenieurfirmen, Behörden und der Wissenschaft zu unserer fünften Fachtagung für Energiespeicherung im Innside Hotel Dresden einladen.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen wieder in einen persönlichen Austausch zu treten und Ihnen ein vielfältiges Programm mit hochkarätigen Vorträgen zur Energiespeicherung und -infrastruktur, energieintensiven Industrieprozessen, Forschungs- und Demonstrationsprojekten bieten zu können.

Das Programm zur Fachtagung

Begrüßung und Einführung in die Tagung
08.30 – 09.15 Uhr Grüner Wasserstoff für Europa - Projekt H2 Ruhr
Dr. Jörg Heinen, E.ON SE
Zur Person
09.15 – 10.00 Uhr Wasserstofftransport – Liquid Organic Hydrogen Carriers (LOHC)
als mögliche Transportoption
Ralf Ott, Hydrogenious LOHC Technologies GmbH
Zur Person
10.00 – 10.45 Uhr Kaffeepause
10.45 – 11.30 Uhr Gasinfrastruktur für Wasserstoff bis 100 % geeignet?!
Torsten Lotze, Avacon AG
Zur Person
11.30 – 12.15 Uhr Wohin entwickelt sich das Energiesystem in Zukunft – 
Forschungsschwerpunkte bei der DGMK

Dr. Gesa Netzeband, DGMK e.V.
Zur Person
12.15 – 13.15 Uhr Podiumsdiskussion 
(Moderation: Jürgen Köchling, Westenergie Netzservice GmbH;
Teilnehmer: Dr. Gerrit Volk, Bundesnetzagentur)
Zu den Personen
13.15 – 14.30 Uhr Mittagspause
14.30 – 15.15 Uhr Umgang mit Kohlendioxid aus langfristig verbleibenden Quellen
Prof. Dr. Seifert, Fraunhofer-Institut UMSICHT
Zur Person
15.15 – 16.00 Uhr Blauer Wasserstoff für den Hafen von Rotterdam –
Projekt H-Vision

Robert de Kler, TNO

Unsere Fachtagung findet im Innside Hotel Dresden statt. Es steht ein ausreichendes Zimmerkontingent bis zum 7. Juli 2022 zur Verfügung. Gern übernehmen wir für Sie die Reservierung. Die Teilnehmergebühr beträgt 395,00 € exkl. MwSt.. Eine Erstattung Ihrer anfallenden Übernachtungs- sowie Anreisekosten ist seitens ESK nicht vorgesehen.

Mehr über unserer Referenten

 

Über Dr. Jörg Heinen

Dr. Jörg Heinen ist seit 2020 Senior Projektentwickler bei der E.ON SE, zunächst für Energienetze, Forschung und Entwicklung, später für grünes Gas und Wasserstoff. Er ist außerdem Projektleiter im Projekt Reallabor SmartQuart in Kaisersesch für das Wasserstoff-Mikronetz in der Sektorenkopplung.

Mehr anzeigen
 

Über Dipl.-Kfm./M. Sc. Ralf Ott

Ralf Ott ist Head of Policy & Regulation bei Hydrogenious LOHC Technologies in Erlangen und verantwortet zudem wesentliche Großprojekte zum Transport von grünem Wasserstoff.

Mehr anzeigen
 

Über Dipl.-Ing. (FH) Torsten Lotze

Torsten Lotze ist Referent für Verteilnetztechnik Gas/Technischer Produktmanager Gas-, Wassermaterial mit dem Schwerpunkt Grundsätze Gas bis 16 bar sowie Produktverantwortung bei der Avacon Netz GmbH, Salzgitter.

Mehr anzeigen
 

Über Dr. Gesa Netzeband

Dr. Gesa Netzeband ist seit November 2020 Geschäftsführerin der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft für nachhaltige Energieträger, Mobilität und Kohlenstoffkreisläufe e.V. (DGMK). 

Mehr anzeigen
 

Über Dr. Gerrit Volk

Dr. Gerrit Volk leitet seit 2005 das Referat „Zugang zu Gasverteilernetzen, Technische Grundsatzfragen Gas, Versorgungsqualität und KWK-Ausschreibungen“ bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen.

Mehr anzeigen

Über Jürgen Köchling

Jürgen Köchling ist seit Oktober 2020 als Geschäftsführer für Technik und Vertrieb für die Westenergie Netzservice GmbH tätig. Zuvor begleitete er mehrere Leitungspositionen innerhalb der Syna GmbH, Westnetz GmbH sowie des RWE-Konzerns. Jürgen Köchling studierte Elektrische Energietechnik an der Fachhochschule Köln.

Mehr anzeigen
 

Über Prof. Dr. Ulrich Seifert

Prof. Dr. Ulrich Seifert ist seit 1992 beim Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen tätig und begleitet seit 2011 eine Honorarprofessur für „Anlagensicherheit“ an der FH Münster im Fachbereich Chemieingenieurwesen. Gleichzeitig ist er Mitwirkender in diversen Gremien und Ausschüssen, u. a. DECHEMA/ ProcessNet („Auswirkungen von Stoff- und Energiefreisetzungen“).

Mehr anzeigen